Gemeldeter Zimmerbrand mit Menschenleben in Gefahr


Einsatzkategorie: Brandeinsatz > Wohngebäude
Zugriffe: 4928
Einsatzort Details:

Wolfsbornstr., 61137 Schöneck
Datum: 13.12.2016
Alarmierungszeit: 05:17 Uhr
Einsatzende: 08:30 Uhr
Alarmierungsart: Melder
Einsatzleiter: T. Walter
eingesetzte Kräfte :

FFw Oberdorfelden
FFw Kilianstädten
FFw Büdesheim
Polizei
    FFw Hanau
      Rettungsdienst
        FFw Nidderau
          sonstige Kräfte
          Fahrzeugaufgebot   LF 8/6  GW-N  MTW  ELW 1  StLF 20/25  HLF 20/16  MTW  LF 10/6  LF 16/12  KdoW

          Einsatzbericht :

          In den frühen Dienstag Morgenstunden wurde die Feuerwehr Schöneck mit der Drehleiter aus Nidderau und Hanau und dem Rettungsdienst zu einem Zimmerbrand mit Menschenleben in Gefahr nach Schöneck-Kilianstädten alarmiert.

          Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte wurde eine Person auf dem Dach eines Carports vor gefunden, diese rettete sich mit einem Sprung aus dem Fenster. Der Rettungsdienst versorgte die Person. Aus der Brandwohnung war eine Rauchentwicklung erkennbar. Die zweite in der Wohnung lebende Person sowie ein weiterer Bewohner waren bereits vor dem Haus. Zwei Hunde wurden zu diesem Zeitpunkt noch vermisst.

          Da bekannt war, dass keine Personen mehr in der Brandwohnung war, wurde die Brandbekämpfung sofort eingeleitet. Bereits im Treppenraum war dichter Rauch erkennbar. Zwei Trupps mit schweren Atemschutzgeräten gingen in die Brandwohnung vor. Durch den dichten Rauch war nur mit einer Wärmebildkamera erkennbar, dass der Brand von einem Sofa aus ging. Dieses wurde sofort abgelöscht und eine Abluftöffnung geschaffen.

          Einer der beiden Hunde wurde im Treppenraum aufgefunden. Der Zweite konnte wenig später im freien aufgefunden werden. Nach dem Beenden der Maßnahmen durch die Feuerwehr wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Zur Brandursache kann keine Angabe gemacht werden.

          Im Einsatz waren alle drei Wehren aus Schöneck, zwei Drehleitern, drei Rettungswagen, ein Notarzteinsatzfahrzeug und die Polizei.

          Die Feuerwehrfahrzeuge, insbesondere die Drehleiter, kam wegen falsch parkenden Fahrzeuge nur mit sehr viel Aufwand und einem hohen Zeitverlust in Stellung und somit an den Brandherd. Hier ist jeder Bürger in der Pflicht die Straßenverkehrsordnung einzuhalten. Im Brandfall oder wenn Hilfe gebraucht wird, verhindern zugeparkte Straßen ein schnelles Vorgehen der Einsatzkräfte. Die Feuerwehr appelliert hier an jeden Fahrzeughalter.

           

          Presselinks:

          Radiosender FFH

          Vorsprung Online

          Hanauer Anzeiger

          Hessenschau (HR)

           

          Links zu Videobeiträgen der Presse:

          RTL Hessen

           
          Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.